Erkältungskrankheiten – natürlich nach TCM behandeln

Bei „Erkältungskrankheiten“ ist, wie der Name schon sagt: „KÄLTE“ in den Körper eingedrungen. Entweder durch ein schwaches Immunsystem oder aufgrund einer falschen Ernährung im Winter, sprich durch zuviel Rohkost, kaltes Essen/Getränke Das passiert, wenn unser Abwehr QI oder Immunsystem – das mithilfe des Milz QI von der Lunge gebildet und beeinflusst wird –  zu schwach ist.  

Die Immunabwehr – sprich das  Abwehr QI – befindet sich direkt unter der Haut (darum hat die Haut auch einen Bezug zur Lunge). Dieses QI  wärmt die Haut und die Muskeln und schützt den Körper eben vor pathogenen Faktoren von aussen wie Kälte, Feuchtigkeit/Nässe, Hitze, Wind. 

Die wichtigen Aufgaben und Funktionen der LUNGE aus der Sicht der chinesischen Medizin:

  1. Sie ist das Mittelorgan zwischen Organismus und Umwelt,
  2. sie kontrolliert die Leitbahnen und die  Blutgefäße indem das Lungen QI das Herz überwacht,
  3. sie herrscht über das QI und die Atmung,
  4. sie bildet das Abwehr QI,
  5. sie reguliert die Wasserwege und lenkt die Körperflüssigkeit zu Niere und Blase. Arbeitet die Lunge normal, so ist der Harnfluss in Ordnung, aber auch die Schweißproduktion normal.
  6. Die Lunge kontrolliert die Haut und Haare.
  7. Die Lunge öffnet sich in der Nase. Anmerkung: Bei einem starken Lungen QI ist die Nase frei und durchgängig, die Atmung leicht und der Geruchssinn normal. Bei einer Lungen QI Schwäche ist die Nase blockiert, ev mit einem Verlust des Geruchssinnes und Niesen begleitet. Bei einer Lungen Hitze kommt es zu Nasenbluten oder zu einer schnellen Nasenflügelatmung.
  8. Die Lunge reagiert die Stimme und sie verachtet die Kälte. Darum auch im Sommer und Spätsommer die Lungen stärken. 

Wie zeigt sich Kälte im Körper?:

  • kaltes Körperempfinden/frösteln
  • weißer Zungenbelag 
  • kalte Füße, kalte Hände
  • Halskratzen
  • wässriger Schnupfen
  • schwache Verdauung oder Durchfall

Achte daher in dieser Zeit gut auf deine Ernährung

Zuviel kalte Speisen, Tiefkühlkost, zuviel rohes Gemüse wie Gurken, Tomaten, Topfen, Joghurt, Kuh-Milchprodukte, kalte Getränke sowie kaltes Obst und Zitrusfrüchte sollten im WINTER gemieden werden, da diese aufgrund ihres thermisch kühlendem Verhaltens den Körper noch mehr auskühlen. 

Wichtig ist nun, warm zu essen und zu trinken. Ein Ingwertee ist bei Kälte auch immer sehr förderlich. Ingwer erzeugt Hitze, spricht: er wärmt und wirkt zudem entzündungshemmend. Dafür 1-3 Scheiben Ingwer in ca. 1,5 Liter Wasser kurz aufkochen (Deckel drauf, sodass die ätherischen Öle nicht verdampfen). Nachdem das Ingwerwasser ein wenig ausgekühlt ist ev. mit einem Löffel Honig süßen.

Empfehlenswert ist auch das täglich „warme Frühstück“ wie zB ein Porridge/Brei aus Haferflocken, Gries, Polenta oder Hirse, Tofu-Eierspeis, Rührei mit frischen Kräutern, Omelette usw. Dies erzeugt Yang, sprich Wärme und stärkt unser Immunsystem.

Hier ein Blitz-Rezept: Hirsebrei mit Äpfel

1 Tasse Hirse in einem Sieb waschen und in 2 Tassen heißem Wasser auf kleiner Flamme etwa 15 Min. köcheln und ca. 5-10 Minuten ausdünsten lassen ( wer in der Früh zu wenig Zeit hat, die Hirse einfach am Vortag kochen)

In einer Pfanne etwas Butter oder gesundes Öl erhitzen, den geschnittenen Apfel dazu, kurz anbraten, ein Prise Salz, Hirse hinzufügen und alles kurz anrösten. Mit Zimt und ev. geriebenen Nüssen verfeinern und bei Bedarf mit Honig oder Ahornsirup süßen.

Weitere Frühstückstipps hier: https://mohr-tcm.at/fruehstuecken-nach-tcm-gesund-und-stark-aus-der-inneren-mitte/

Hilfreich bei KÄLTE sind weiters „scharfe/wärmende Lebensmittel“ wie:

  • Ingwer
  • Lauch
  • Rettich
  • Kren 
  • Kresse
  • Zwiebel/Knoblauch
  • Fenchel
  • Haferflocken
  • Kürbis
  • Süsskartoffel
  • Reis
  • gekochtes Gemüse / Gemüsesuppen
  • Maroni
  • Zimt
  • Anis
  • Curcuma
  • Kardamom

Warme Fussbäder oder Wärmeflaschen bringen ebnso wieder Wärme in den Körper bzw in die Füsse und regen das Nieren QI an!

Die berühmte Hühnersuppe immer erst nach dem grippalen Infekt zu sich nehmen. Wieso? lies hier: https://www.mohr-tcm.at/keine-huehnersuppe-bei-grippalem-infek/


Erkältete Kinder mit Schnupfen sollten ebenso auf kaltes Obst und Kuhmilchprodukte (Joghurt, Kakao) verzichten und stattdessen für den Kakao Hafermilch verwenden. Die Kuhmilch ist sehr befeuchtend und verschleimt den kleinen Körper noch mehr. Wärmende Tees aber auch Kompotte sind von Vorteil.


Wandelt sich die ErKÄLTung jedoch nach einiger Zeit in „Hitze“ um, kann es zu Fieber, eitrigen Halsentzündungen, Kopfschmerzen, gelblichem Schnupfen, Nasenneben- und Stirnhöhlenentzündung usw. kommen.

Hilfreich sind hier: 

  • kühlende Tee´s wie zB. Pfefferminze oder Salbeitee (Ingwertee bei Hitze/Fieber weglassen)
  • Apfel oder Birnensaft – dieser hilft bei trockenem Husten, weil er das Lungen YIN befeuchtet
  • Bananen Topfen ( auch als Halswickel geeignet – zieht die Giftstoffe aus dem Körper)
  • gekochtes Gemüse, Zucchini, Brokkoli, Spinat, Kohl, Kohlrabi
  • Hagebutten
  • Sanddorn


DIE ZWIEBEL BEI SCHNUPFEN

Eine halbierte Zwiebel wirkt bei „Schnupfen“ wunder – diese nachts in einer Schale neben das Bett stellen (auch für Kinder geeignet).

Bei Husten eignet sich auch ein selbstgemachter Zwiebelsaft:Zwiebel kleinschneiden, mit braunem Zucker ansetzen und den Saft mehrmals am Tag einnehmen.


Eine TCM Körperbehandlung und Aktivierung bestimmter Meridiane bzw. Akupressur können das Lungen QI wieder stärken und funktionstüchtig machen.

Die wärmende MOXOBUSTION

Auch eine MOXA-Anwendung ist bei Erkältungskrankheiten sehr hilfreich (siehe: https://www.mohr-tcm.at/heilende-waerme-in-der-nasskalten-jahreszeit/ )

Ich empfehle immer gerne von verschiedenen TCM Ärzten „chinesische Rezepturen“ oder auch „TCM Presslinge“ aus Wurzeln, Pflanzen usw., gegen grippale Infekte, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen usw. welche zur raschen und natürliche Genesung beitragen, aber auch um das Immunsystem zu stärken.

KOLLODIALES SILBER – ein wirkungsvolles natürliches Breitspektrum-Antibiotikum, dass ein bestimmtes Enzym, welches von allen einzelligen Bakterien, Pilzen und Viren für ihren Sauerstoffwechsel benötigt wird, außer Kraft setzt – kann Wunder helfen (gibt es in der Apotheke 25ppm ist das gängigste). 

Solltest du gerade krank sein, nimm dir Zeit zum „Gesund werden“ – gönn dir und deinem Körper Ruhe und Erholung!!


Tipp: Auf Medikamente sollte – wenn möglich –  bei Erkältungskrankheiten verzichtet werden. Diese blockieren den natürlichen Heilungsverlauf und die Selbstheilungskräfte, Krankheiten könnten dadurch „chronisch“ werden. In der TCM kommen verschiedenste Kräuterrezepturen oder Presslinge zum Einsatz. Infos sehr gerne bei mir in der Praxis! 

 

 

Posted on: November 29, 2016, by :

2 thoughts on “Erkältungskrankheiten – natürlich nach TCM behandeln

  1. Hallo, ich lese deine informativen Beiträge sehr gern! 🙂
    Wie wird denn das kolloidale Silber bei Erkältung angewendet? Innerlich? Und geht es für Kleinkinder auch schon? Ganz liebe Grüße!

    1. Liebe Anida,
      vielen Dank für deine Zeilen :-)! Es freut mich, wenn meine Beiträge informativ sind und gerne angenommen werden.
      Betreffend dem kolloidalem Silber halte ich mich – sofern deine Apotheke oder Therapeut keine andere Dosierung bekannt gibt – gerne an die Dosierung des Silber Ratgebers. https://kolloidales-silber-ratgeber.info/dosierung-einnahme-und-therapieempfehlung/?fbclid=IwAR0O67_54S-gKjkHANBP6Y2jRh41qEWlbpNAFjZy3mURbD3g0NLqR4oQTn8 Unter dem Punkt Dosierung kannst du gut sehen, wieviel man bei welchem Körpergewicht einnehmen soll. Bitte einen Plastik – oder Holzlöffel verwenden und niemals länger als 3 Monate. Im Normalfall hört man jedoch auf, wenn der Infekt oder die Problematik abgeklungen bzw verschwunden ist.
      Alles Liebe,
      herzliche Grüße
      Elisabeth Mohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!