Menstruationsbeschwerden lindern

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist ein Ungleichgewicht der Leber die Ursache für Menstruationsbeschwerden. Die Leber ist das Haus des Blutes, sie speichert und reguliert das Blutvolumen bei der körperlichen Aktivität und bei der Menstruation.

Es kann aber auch eine Disharmonie in der Milz vorliegen, das diese an der Blutproduktion durch die Umwandlung der Nahrung in QI verantwortlich ist. Aber auch die Niere kann daran beteiligt sein, da diese die Wurzel aller inneren Organe ist. 

Menstruationsbeschwerden erscheinen in verschiedenen Arten wie zB. Bauchschmerzen/Krämpfe, Schmerzen im Rücken (Lendenbereich), Brustschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Stimmungsschwankungen (reizbar, weinerlich) usw. 

Dabei kann es sich um eine YIN oder YANG Fülle, aber auch eine Leere, ein Leberblutmangel oder eine Leber Hitze oder einer Leber QI Stagnation handeln.

Während dieser Zeit solltest du auf folgendes achten:

  • konsumiere täglich viel blutaufbauendes und leberstärkendes grünes – am besten gekochtes – Gemüse (wie Brokolli, Spinat, Mangold, Kohlsprossen usw), rote Früchte, warme gekochte Nahrung/Suppen, rote Rüben, Sprossen und Kräuter – vor allem Petersilie, da diese die Durchblutung der Unterleibsorgane fördert, das Blut reinigt, desinfiziert und entgiftet.

  • Auf kalte und rohe Speisen und Getränke verzichten. Die Kälte führt zu einer Qi und Blutstagnation, was zu noch mehr Schmerzen führen kann.

  • Fleisch, Milchprodukte und industriellen Zucker meiden.

  • Zu viel Salz und Alkohol ebenfalls meiden – beides entzieht dem Körper Wasser und führt zu noch mehr Bauchkrämpfe.

  • Tee aus Gänsefingerkraut – dieser entkrampft – mehrmals am Tag eine Tasse, aber auch Frauenmantel- oder Schafgarbentee sind wirksam. 

  • Ingwertee lindert die Krämpfe, er wärmt und entspannt von innen.

  • Magnesiummangel kann ebenso für Krämpfe im Körper/Bauch verantwortlich sein. Konsumiere vermehrt Vollkornprodukte, Sonnenblumenkerne, Nüsse, Haferflocken, Bananen.

  • Halte deine Füße und Nieren warm.

  • Akupressur kann bei vielen gynäkologische Problemen helfen, da sie die Energieblockaden lösen und den Qi Fluss im Körper wieder herstellen.

  • Sanfte Yogaübungen fördern ebenso die Durchblutung.

  • Chinesische Heilkräuter (welche du bei mir in der Praxis bekommst) tragen auch für eine Linderung der Schmerzen bei und können dazu führen, dass diese auch künftig weg bleiben.

     

Für Rückfragen stehe ich sehr gerne zur Verfügung ! 

Posted on: November 24, 2016, by :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!