Die Wichtigkeit der WUT und wieso KINDER diese ausleben sollen!

Was passiert, wenn die Wut immer unterdrückt wird?

Die WUT gehört in der TCM zum HOLZ-ELEMENT (Leber/Gallenblase) und ist dem Frühling zugeordnet.

So lebendig wie der Frühling, so wechselhaft wie das Wetter, mal warm, mal kalt, mal sonnig, mal regnerisch, mit Sturm oder Hagel – im Spannungsfeld zwischen Winter (YIN) und Sommer (Yang) buhlt die unterschiedliche Energie. Sie sorgt für Abwechslung, Intensität und Turbulenzen – ähnlich wie in unserer Gefühlswelt.

Die Emotion des Holzelementes ist die WUT.

Oft gibt es in unserem Leben Widerstand, es wird einem nicht leicht gemacht. Dazu braucht man Kraft und Biss. Der Frühling sagt daher: “Packen wir´s an, jetzt, sofort”. Die Frühlingsenergie ist geladen, wie eine Knospe vor dem Aufspringen, wie ein Keimling, der sich durch die Erde kämpft. Dazu braucht es Aggression – wörtlich übersetzt: ANGEHEN oder HERANGEHEN.

PROBLEME entstehen, wenn es zu Stauungszuständen kommt und man sich nicht „entladen“ kann. Das macht die Holz Energie in uns wütend und Wut und Zorn unterstützen die Holz Energie, sich einen versperrten Weg freizuboxen.

DIE WUT STEIGT AUF

Die Energie des Holz Elementes ist nach oben und aussen gerichtet, dh. die Wut bringt die Energie in Form von Hitze nach oben. Von der Leber ausgehend bahnt sich ein Strom wie eine glühende Lava nach oben.

Wie zeigt sich das? Das Gesicht wird rot, das Herz schlägt schneller, die Stimme wird lauter bis zum Brüllen. Die Handflächen schwitzen, die Arme fuchteln, der Nacken verspannt sich. Und im unteren Bereich fehlt die Energie: die Beine werden schwach, beginnen zu zittern. Wir verlieren den Boden unter den Füßen. Die Wut reißt uns aus der Verankerung. Man kennt den Ausdruck: Ohnmächtig vor Wut!

Es ist wie bei einem Gewitter: ALLES MUSS SICH ENTLADEN, alles muss raus. Oft kommen mit dem Aufsteigen der Energie auch Altlasten zum Vorschein, welche mit der aktuellen Situation nichts zu tun haben. Sondermüll kommt zum Vorschein, den man bereits längst verjährt meinte.

WAS PASSIERT, WENN SICH DIE WUT NICHT ENTLADEN KANN?

Wird eine starke emotionale Ladung nicht rechtzeitig oder zeitnah ventiliert, dann kann sie nicht weg und bleibt bestehen. Dies führt im Körper zu einer Stagnation und kann der Nährboden für viele Probleme sein.

Im Verhalten zeigt sich das durch:

  1. eine aggressive Grundhaltung
  2. Zynismus und ständiges Nörgeln
  3. Negativität
  4. Gereiztheit und einer miesen Laune

Der Läusezirkus hat sich auf der Leber eingenistet.

Auf der körperlichen Ebene zeigt sich das in:

  1. Völlegefühl
  2. Verdauungsstörungen oder
  3. PMS Syndrom

Die unterdrückten Emotionen bauen Druck im INNEREN auf. Das führt zu einer Überbelastung der oberen Körperregionen und kann sich durch folgende Symptome zeigen:

  1. Kopfschmerzen
  2. Schwindel
  3. Tinnitus
  4. hoher Blutdruck
  5. Nackenverspannungen

KINDER UND IHRE WUT

Kinder zeigen genau, wie`s geht. Ärgert sie etwas, merkt man das sofort. Dafür scheint ein paar Minuten später wieder die Sonne. Kinder bereinigen ihre Gefühlsunstimmigkeiten „sofort“ und sind daher selten nachtragen.

Dafür erscheinen sie „brutal“ in ihrem Ausdruck: ZORN bis hin zur Zerstörungswut. Das liegt daran, dass bei Kindern das Feuer – und Metall Element noch nicht ausgereift sind. Ohne der entwickelten Herzenergie können sie sich schwer in andere hineinversetzen und kein Mitgefühl und Verständnis zeigen.

Ohne Selbstkontrolle sind sie ihrer Impulsivität ausgeliefert. Daher kennen sie auch keine Grenzen. Erst durch die Ausreifung der Feuer- und Metall Energie findet die Dynamik in Balance. Wahres Mitgefühl und die Fähigkeit zur Selbstliebe entwickelt sich im späteren Leben – in der Wandlungsphase des Feuer Elementes.

Fehlt das Ausreifen der Herz- und Metall Elemente, dann sieht man dies bei Personen die im Erwachsenenalter Schwierigkeiten mit Impulskontrolle haben und zu Gewalt und Exzess neigen.

Werden bei Kindern die Grenzen jedoch zu “eng” gezogen, können sie sich nicht ausreichend entfalten. Kinder von heute haben “enge Stundenpläne”, müssen den Anforderungen und Erwartungen der Eltern gerecht werden und oftmals deren Wünsche ausleben. Auch verbringen sie viel zu viel Zeit in geschlossenen Räumen vor dem Fernseher, Spielkonsole oder dem Handy.

Kinder und das Holz Element brauchen die Natur, die Bewegung im Freien, das Abenteuer.

Bei Wutausbrüchen ist es wichtig, unseren Kindern Verständnis und Mitgefühl entgegenzubringen und ihnen dies zu lehren und vorzuleben, anstatt sie zu bestrafen, wenn sie mal wütend sind und ihre Spielsachen durch die Gegend schleudern ! Aber sie brauchen auch klare Regeln und verlässliche Grenzen (Konsequenz), ansonsten verliert die Energie der Leber ihre Orientierung.

Das Holz Element braucht eine Richtung. Aggression ist wie ein scharfes Werkzeug, das für den Auftrag des Holz Elementes unerlässlich ist.

Diplomatie und Rücksichtnahme – schön und gut – aber es geht darum, sich seinen Lebensraum zu erobern, der einem zusteht und den man braucht, um sein Potential freizusetzen.

Ab und an muss man mit der Faust auf den Tisch schlagen, um aufzublühen. Gerechter Zorn, heilige Wut – eingesetzt um den eigenen Lebensraum zu verfolgen. Kanalisieren wir die kraftvolle Qualität des Holz Elementes in die richtige Richtung, kann es sich in FEUER verwandeln. Aus Aggression wird Freude, Begeisterung, Leidenschaft.

Bleibt der Frühling jedoch auf halbem Weg stecken, wird aus Aggression Frustration und Depression.

Hier gibts noch mehr zum Thema Holz Energie hier: https://mohr-tcm.at/wie-sich-der-fruehling-nach-der-tcm-auf-die-leber-auswirkt/

Copyright TCM Energetik E Mohr / Quelle Die 5 Elemente v Mike Mandl

Posted on: Februar 14, 2021, by :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!